Großwäscherei Wäscherei Industriewäscherei - Mietwäsche - Wäscherei Schaper, Bad Pyrmont

Modernste Technik für Ihre Wäscherei – die Waschschleudermaschine

Eine moderne Wäscherei achtet auf vier ganz wesentliche Aspekte: Qualität der Arbeit, Mitarbeiterschutz, Ökonomie und Ökologie. Entsprechend sollte die Ausrüstung der Wäscherei ausgelegt sein. Und das gilt auch für Waschschleudermaschine, eine Standardmaschine in jeder guten Wäscherei. Sie steht in den verschiedensten Größen und Ausstattungen zur Verfügung.

Eine optimale Waschschleudermaschine verfügt über eine extra große Öffnung für das Beladen der Maschine, die so angelegt ist, dass Mitarbeiter sich zum Beispiel nicht ständig bücken müssen. Ganz wichtig ist die Zugänglichkeit aller Maschinenteile. Die Waschschleudermaschine wird mit verschiedenen Wasch- und Pflegemitteln befüllt. Für jedes muss ein einzelner Behälter vorhanden sein. Moderne Maschinen können sogar an Vorratsbehälter angeschlossen werden. Ein Computer, der frei programmiert werden kann, sorgt dann für die richtige Dosierung und Zuführung. Damit das Beladeverhältnis stimmt, sind Waschschleudermaschinen mit Wageeinrichtungen ausgestattet.

Sie sehen: Moderne Wäschereien gehen durchaus mit der Zeit, sie haben immer das optimalste Ergebnis im Sinne ihrer Kunden im Blick.

Auch eine Vorwäsche ist immer möglich, muss bei den heutigen Waschmitteln aber nicht mehr zwingend sein. Dann bringt die Maschine das Wasser auf die gewünschte Temperatur, und jetzt beginnt er, der echte Waschprozess.

Jetzt wird die Wäsche intensiv in die "Mangel" genommen. Das können Sie auch daran merken, dass Ihre Maschine die Trommel nun in kürzeren Abständen und, je nach Programm, auch länger drehen lässt.

Der Waschprozess wird mit dem Abpumpen geschlossen. Danach wird gespült, nicht gewaschen. Sie sehen: Der Waschprozess ist nur ein kleiner Teil der gesamten Wäschepflege. Zugegeben: Im täglichen Sprachgebrauch wird der Waschprozess auch gern für das Waschen der Wäsche allgemein benutzt.